Es ist Gabe. Geschenk. Von Gott.

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch:

Gottes Gabe ist es.                                                                      Eph. 2.8

 

Es ist Gabe. Geschenk. Von Gott.

Mal ehrlich, wie geht es Ihnen, wenn Sie ein Geschenk bekommen? Können Sie es annehmen, ohne das Bedürfnis, eine Gegenleistung zu erbringen?

Gerade den Schwaben sagt man ja nach, dass sie sich nichts schenken lassen wollen. Und wirklich, in dem Satz „Ich lasse mir nichts schenken“ steckt ja auch eine Würde, ein Selbstwert: Nämlich selbst beizutragen zu etwas Wichtigem, Notwendigem. So etwas kann einen innerlich stärken und mit Selbstwert erfüllen. Und das tut gut.

Aber dennoch mutet uns Gott mit seiner großartigen Botschaft etwas zu: nämlich ein Geschenk. Wir bekommen es, ohne dafür etwas bezahlen zu müssen. Gratis.

Es ist hier von „Rettung“ die Rede. Ein großes Wort.

Was ist denn das für eine Rettung, von der da im christlichen Glauben die Rede ist?

Rettung bedeutet doch, dass da eine Gefahr im Spiel sein muss, die ernst ist, so dass jemand ernsthaften Schaden nehmen könnte.

Und genau das ist der Fall.

Wir selbst sind es: Wir Menschen sind in großer Gefahr, Schaden zu nehmen vom ersten Atemzug an: Schaden zu nehmen an dem, was uns widerfährt, was uns zustößt, was uns Menschen antun, was wir Menschen antun…

Und unsere Seele reagiert darauf: Sie leidet, sie wird hart und vielleicht wird sie auch bitter in all dem Schmerz, den sie dabei erfährt.

Die Botschaft unseres christlichen Glaubens ist daher folgende: Gott lässt Euch nicht allein in all dem, was ihr in Eurem Leben erlebt. Jesus hat an Eurem Leben teilgenommen. Sogar am Tod, am Leiden, an der Gemeinheit, am Sterben hat er teilgenommen!

Er hat Euch aber auch gezeigt, was Gott für Euch wichtig ist: Nämlich, dass Ihr gewollt seid! Dass Eure Mitmenschen gewollt sind! Dass Ihr einander immer wieder vergebt und Euch vergeben lasst.

Jesus hat Eure Lasten mit an das Kreuz genommen und er hat alles Schwere – auch den Tod – dort überwunden! Alles!

Das ist die Botschaft, von der wir leben.

Die Bibel nennt es „Rettung“.

Wir bekommen sie geschenkt. Aber wir müssen das Geschenk auch annehmen.

Wie können wir dieses Geschenk annehmen? Indem wir ihm Glauben entgegenbringen und es in uns aufnehmen. Indem wir für uns wahr sein lassen, dass es gilt: Was auch immer uns jemand angetan hat, es darf nicht das letzte Wort über uns haben. Was auch immer wir jemandem angetan haben, es darf uns nicht für ewig anklagen.

Jesus hat uns daraus befreit: gerettet!

Aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es.

Eine unfassbar wunderbare Botschaft ist das, findet Ihre

Diakonin Dorothea Schindhelm, Evangelische Kirchengemeinde Pfedelbach


Drucken   E-Mail